SC Rhenania Hinsbeck 1919 e.V.


12.12.2015 Hinsbeck - Süchteln 7:4

Im letzten Spiel in 2015 hatten die Rhenanen heute den ASV Süchteln zu Gast.

Tradition ist es eigentlich das wir unser letztes Spiel in Maasbree bestreiten, doch die AH aus den Niederlanden hatte aufgrund eines Trauerfalls das Spiel absagen müssen.

Dafür ein Dankeschön an den ASV, die unserer Einladung gefolgt sind. Zum Spiel selber sei gesagt das es ein sehr faires Spiel beider Mannschaften war. Bis zum 1:0 taten wir uns schwer gegen Süchteln und danach klappte es einfach super. Gute Kombinationen quer durch das Mittelfeld, sehr effektiv in der Chancenauswertung. Je 2 Tore durch Frank Fretz, Tim Weyers und Michael Lückertz sowie Frank Jacobs per Elfmeter.

Unseren Glückwunsch an Frank Fretz zum Torschützenkönig.


28.11.2015 Hinsbeck - Viersen Rahser 3:0

Liebe Leute! Ein Spiel im Zeichen der Weihnachtsfeier welches ein bayrischer Adventsabend sein sollte.

Viersen - Rahser trat als ein würdiger Gegner an. Dazu Manfred Lipsch als Schiedsrichter. Was sollte schief gehen.

Es entwickelte sich eine grundsolide Partie. Keine Nickligkeiten alles fair. Mitte der ersten Halbzeit setzte Mark Kästner eine Ecke ins Herzstück der Viersener Abwehr Kopfball Frank „Piso“ Fretz und 1-0 für Hinsbeck verdient und gleichzeitig Halbzeitstand. Nach der Halbzeit spielten wir auf "unser Tor". Chancen am Stück aber es musste lange gezittert werden bis Michael „Lücki“ Lückertz den Viersener Torwart um kurvte und zum 2-0 einschob. Das 3-0 erzielte auch "Lücki" auf Vorlage von Piso mit einem feinen Heber. Hätte Viersens Torwart nicht einen "Sahnetag" erwischt es wäre ganz böse für Viersen ausgegangen.

So konnte sich die Abwehr mit einer starken Leistung auszeichnen. Christoph Bertram als Torwart sowie Bojan Hribljan, Peter "Harry" Horster und Thorsten "Totti" Schnock zeigten individuelle Klasse. Am Ende hatte Christian Kieselmann das 4-0 auf dem Fuß und musste unter dem Applaus der Zuschauer den Platz verlassen. Eine grundsolide Mannschaftsleistung stand am Ende des Spiels. Der Sieg war verdient, weil jeder für jeden eingestanden war.

Danke es hat Spaß gemacht. Anschließend wurde der Sieg auf dem bayerischen Adventsabend gebührend gefeiert.


21.11.2015 Hinsbeck - Kaldenkirchen I 5:5


16.11.2015 Grefrath - Hinsbeck 4:0

Machen wir den Bericht heute mal kurz und knapp.

Gegen einen sehr starkes und super eingespieltes Team aus Grefrath, hatten die Hinsbecker Rhenanen heute nicht viel entgegen zu setzen. Die erste Halbzeit völlig verschlafen und in der zweiten nicht wirklich was an Chancen gehabt. Kopf Hoch und weiter Männer.


07.11.2015 Hinsbeck - Kevelaer 2:2

Gegen einen körperlich und technisch sehr starken Gegner mussten wir alles geben, um im Spiel zu bleiben. Dabei vertraute Spielertrainer Frank Jacobs auf folgende Elf:

Christoph Bertram im Tor - der heute sehr viele Bälle abfing und festhielt.

In der Defensive: Bojan Hribljan mit unermüdlichem Einsatz, Michael Wackertapp sogar mit zwei erfolgreichen Vorstößen, Frank Jacobs im Zentrum, (zweite Halbzeit Carsten Müller für Michael W.) und Thorsten Schnock als Sechser gestartet stark in der Defensive eingebunden.

Im Mittelfeld mit Mark Kästner, Ansgar Haase, Marcus Stobbe, Michael Lückertz und Marcel Saleh-Zaki, davor Frank Fretz, in der zweiten Halbzeit Christian Frenzen. Auch hier wurde hervorragend gearbeitet. Insbesondere Michael L. und Mark K. stachen hervor durch den Willen zum Zweikampf und der Übernahme von Verantwortung. Ansgar Haase zeigte einmal mehr, dass er Luft für mindestens 90 Minuten hat und war mit zwei schönen Fernschüssen erfolgreich.

Christian Frenzen wurde sogar ein reguläres Tor von Schiedsrichter Hermann Göbbels aberkannt.

Hier Stimmen zum Spiel:

Christian Frenzen: ... Weil ihr alles gegeben habt auf dem Platz, egal wer es auch war, das war echt richtig klasse. So eine tolle Mannschaftsleistung habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Das war ein gefühlter Sieg!

Spieler Nr. 6 aus Kevelaer: Der Schiri ist ja alleine die Anreise wert, was war denn das für einer?

Frank Fretz: Eine klasse Mannschaftsleistung von allen - ich habe mich richtig wohl gefühlt. Geile Schleiße!


31.10.2015 Leutherheide - Hinsbeck 2:1

Auf dem kleinen Aschenplatz haben die Jungs aus Leutherheide mit langen Bällen unsere Abwehr ausgehebelt, das zentrale Mittelfeld hatte sich noch nicht gefunden, es wurde nicht gedoppelt oder tiefsinniger in der Abwehr gestanden... Zu lange über Einwurf oder nicht diskutiert... Zack stand es 0:2.

In der zweiten Halbzeit fand sich die Mannschaft besser, leider waren die Chancen nicht klar rausgespielt... Der gegnerische Torwart hielt gut und so reichte es nur zum Anschluss durch Franks Elfmeter, nachdem Leutherheides rasender Verteidiger Friedhelm umgelaufen hatte.

Es spielten mit: Christoph Bertram, Peter Horster, Frank Fretz, Bojan Hribljan, Marcus Stobbe, Mark Kästner, Christian Kieselmann, Stefan Sobek, Friedhelm Nysen, Thorsten Schnock, Peter Kochs.

Danke an die zahlreichen Zuschauer wie Christian Frenzen, Walter Kuypers, Didi Schoop, Peter Heyer, Jens Hoerschkes und Michael Wackertapp in Reserve.


10.10.2015 Hinsbeck - Oedt 3:1

Auf heimischen Boden empfingen wir die Gäste aus Oedt. Zunächst lief das Spiel auch ein wenig so, Hinsbeck mit viel Ballbesitz und langen teilweise zu langen Ballstafetten. Oedt mit schnellem Konterspiel und schnörkelosen Abschlüssen.

Lange blieb es aber beim 0-0, erst als die Gäste in Führung gingen wurde das Spiel der Rhenanen zwingender. Endlich wurde der Oedter Torwart auch mal aus der zweiten Reihe geprüft. Einen 25-Meter Hammer von Roland Neumann fischte er zwar aus dem Winkel ließ den Ball aber vor die Füße von Frank Jacobs prallen und schon stand es 1-1. Jetzt wollte Hinsbeck mehr und es kam mehr - wieder ein Schuss aus der Ferne diesmal von Dominik Bertram und Friedhelm Nysen zauberte den Nachschuss zur Führung ins Netz.

Die Konter der Oedter waren nun seltener aber dennoch gefährlich. Keeper Christoph Bertram zeichnete sich aus und hielt Hinsbeck in Front. Sehr umsichtig und vor allem lautstark organisierte unser letzter Mann Thorsten Schnock unsere Abwehr. Die Defensive hielt und vorne? Vorne rannte Ansgar Haase 80 Minuten auf und ab. Manchmal viel zu viel mit dem Ball oder auch etwas unglücklich aber er schuftete für zwei für weitere Tore. Es wollte keins gelingen, bis zur letzten Minute. Das, auch für ihn, erlösende 3-1 für Hinsbeck - die Entscheidung!

Anschließend wurde das Spiel noch bei Bier und Würstchen analysiert. Die abschließende Tombola ging auch komplett an Hinsbeck. Glückwunsch Peter Heyer zum Hauptgewinn!


03.10.2015 Schaag - Hinsbeck 5:0

Da keiner etwas sagen wollte, sauge ich mir mal einen Bericht aus den Fingern, obwohl ich nicht dabei war.

Eine deutliche Niederlage musste die AH aus Hinsbeck gegen Schaag hinnehmen. Das die Rhenanen wohl die besseren Chancen hatte konnte ich aus den Geprächen raushören, doch Schaag hatte wohl die besseren Schützen, ergo klarer Gewinner.


05.09.2015 Hinsbeck - MG-Neuwerk 1:1

In einem Spiel auf sehr hohem Alt Herren Niveau stand am Ende ein gerechtes Remis zu Buche. Selten hat man ein Spiel im Altherren Fußball gesehen mit so einer läuferischen Leistung beider Teams und so einem Körperbetonten Zweikampfverhalten und das in einem fair geführten Match.

Nachdem Neuwerk zu Beginn der zweiten Halbzeit in Führung gegangen war konnte Stephan Scheepers kurz vor Schluss per Elfmeter nach Handspiel zum gerechten Ausgleich einnetzen.

Alle Spieler die am Start waren boten eine überdurchschnittliche läuferische Leistung was einem nur beim zuschauen schon den Schweiß auf die Stirn trieb. Klasse!!! Christoph Witter gab von hinten glasklare Anweisungen was im Verlauf des Spiels zu mehr Sicherheit verhalf.

Am Start waren: Christoph Bertram, Christoph Witter, Peter Kochs, Martin Heen, Ansgar Haase, Mark Kästner, Michael Lückertz, Friedhelm Nysen, Stephan Schepers, Mario Kiell, Jürgen Maywald, Peter Horster, Frank Fretz und Christian Frenzen.


08.08.2015 AH-Turnier in Lüllingen

Lüllingen 2015

In der "Hammergruppe" ;-):-Düberleben wir mit zwei Siegen gegen den Gastgeber Lüllingen sowie gegen Louisendorf. Gegen den zweimaligen Turniersieger Twisteden spielen wir Remis. Das sah schon formidable aus.

Im Viertelfinale schalten wir AK Döttesfeld aus. Eine Spaß Truppe mit Ambitionen!

Im vorgezogenen Finale unterliegen wir Straelen knapp mit 0-1. Die werden Turniersieger und wir versemmeln "traditionell" alle 9-Meter zum vierten Platz.

Bei der Siegerehrung wird uns der Titel der schönsten Mannschaft zugesprochen. Besonderer Dank gilt Christoph Bertram der mit seiner besten Leistung zum Turniererfolg beitrug.

Bei der dritten und/oder vierten Halbzeit und beim Open Air hat Rhenania Hinsbeck alle anderen an die Wand gespielt! Schön ist zu hören, dass Veranstalter, Schiris und Gegner sagen, dass Rhenania Hinsbeck immer mit alle Mann (und Frauen) beim Open Air auftauchen und für die meiste Stimmung sorgen.

Ohne Rhenania würde was fehlen! Schön, dass unser Engagement so gewürdigt wird!

Grüße Piso


20.06.2015 Internationales AH Turnier Rhenania Hinsbeck

Beim Internationale AH-Turnier der Hinsbecker Rhenanen, belegte die Mannschaft aus Hinsbeck den 2. Platz.

In den Gruppenspielen wurde Kaldenkirchen II mit 3:0, VVV Venlo mit 1:0 gewonnen. Im letzten Gruppenspiel gegen Maasbree spielten wir 1:1 und das reichte dann auch für den Gruppensieg.

Im Halbfinale traf man dann auf Union Nettetal. Union wurde in den 2x 10 Minuten Spielzeit mit 3:0 besiegt somit standen wir beim eigenen Turnier im Finale.

Der Finalgegner hieß dann SuS Schaag. In der regulären Spielzeit hieß es nach 20 Minuten 1:1. Das Elfmeterschießen sollte dann die Entscheidung bringen. Leider ist das schießen vom Punkt aus wohl nicht unsere Stärke und Schaag hatte dann wohl auch die besseren Nerven und holten sich den 1. Platz.

Wie jedes Jahr sagen wir Dank an die Mannschaften die teilgenommen haben, an die Schiedsrichter und an die ehrenamtlichen Helfer.

Es war wie immer ein gelungenes Turnier und es wurde auch wie immer bis in die Morgenstunden gefeiert.


06.06.2015 Kempen - Hinsbeck 2:1

Die erste Hälfte jeder Halbzeit gehörte den Hinsbeckern, die mit gutem Kombinationsspiel den Gegner beherrschten. So führte eine sehenswerte Kombination mit Doppelpass Lückertz - Fretz – Lückertz und platziertem Schuss zur frühen 1:0 Führung.

In der jeweiligen zweiten Hälfte jeder Halbzeit erkämpften sich die Kempener einfach mehr Bälle und spielten auch platzierter in die Spitzen. So knallten zwei Kempener mit den Köpfen zusammen, der eine wurde mit 6 Stichen genäht, der andere ist noch mit Gehirnerschütterung im Krankenhaus - von dieser Stelle aus gute Genesungswünsche.

Die Gegentore fielen durch Stellungsfehler in der Abwehr, was will man machen...


03.06.2015 Hinsbeck - Maasbree 4:1

Herzlich Willkommen zur Sportschau und damit zum Spiel des Tages : Hinsbeck-Maasbree

Mit dem Mannschaftsbus angereist kamen unsere holländischen Fußballfreunde mit zahlreichen Fans zum Spiel was uns wieder einmal zeigt das sie gerne, aber vor allem mit großem Durst und Hunger kommen.

Im letzten Spiel des letzten Jahres gewannen sie vor heimischer Kulisse, und auch im heutigen Spiel legten sie mit einer Klasse Viererkette und einem dicht gestaffeltem Mittelfeld vor. So ging es mit einer 1:0 Führung für Maasbree in die Kabine, manch einer von uns sagte unverdient. Aber sie waren eng am Mann, gut auf Konter ausgelegt mit einem bärenstarken Linksaußen und uns fehlte ein wenig der letzte Biss, der letzte Pass oder einfach mal eine gute Idee.

Nachdem der heute verantwortliche Spielertrainer Christian Kieselmann in der Halbzeit wutentbrannt zahlreiche Auswechselungen bestimmt hat:-);-):-D, kamen wir warum auch immer viel besser ins Spiel. Das stete Anrennen der jungen Hinsbecker Mannschaft wurde belohnt. Nachdem wir uns in der ersten Halbzeit unglücklich einen Kopfball nach einer Ecke eingefangen haben, machten wir durch Pressing viel Druck waren aber dadurch selbst auch noch nicht ruhig genug für einen konzentrierten Abschluss.

Hermann Göbbels hatte als Schiri einen merkwürdigen Tag, Pfiff alle ran und "Kommen Sie her" und "nicht nochmal sonst gelb und danach runter " ... Sollte man nicht mehr als sechs Mal im Spiel sagen sonst wird es merkwürdig, finde ich...

Zweite Halbzeit verlief so wie Friedhelm es mit einem Bier in der Hand nach dem Spiel beschrieb: wenn man den Druck aufrechterhält, fällt irgendwann auch die dickste Mauer! Und so war es auch, Matthias Pasch, Frank Fretz, Tim Weyers und  Christian Frenzen waren die Torschützen. Das Erfolgsrezept war schnell über außen hinter die Abwehr zu kommen.

Nach dem Spiel waren wir mit für 60 Personen so dass Peter Heyer am Grill ganz schön ins Schwitzen kam. Maasbree blieb schön lange da, wenn man bedenkt dass morgen ein ganz normaler Arbeitstag in Holland ist.

Danke dafür noch mal an den Gast aus Holland.


29.05.2015 - 30.05.2015 Mannschaftstour der AH

Suuuuper Mannschaftstour 2015

Die Bilder sprechen schon viele Worte, ich füge noch ein paar hinzu, die mir ans Ohr gedrungen sind. Wir trafen uns beim Didi mit 21 Alten Herren, davon nur 4 (Didi, Peter Heyer, Futsch und Schwedi), die nicht mehr über den Platz laufen (Piso hat sich ja gesteigert. Wir wollten um Punkt 9:00 Uhr losfahren, fuhren dann aber erst um 09:30 Uhr los, was ganz gut war, weil der "Büdchen Besitzer" in Schaag den ersten Stopp noch nicht ganz vorbereitet hatte. Umso leckerer das Frühstück nur das kalte und zugige Wetter war unangenehm und erschwerte die Kommunikation. Beispiel: Didi: Um eins muss ich Euch bitten ..." Schwedi: "Was ist denn um ein Uhr?" oder Totti: Didi, bist Du nicht der, der früher die Holländer mit der Fahrradkette versemst hat?" Didi: "Mach ich nicht mehr!" - da ist der Didi tolerant geworden!

Dann geht es weiter zum Hariksee, wo wir auch draußen sitzen. Mark gegenüber sitzt Michael, Totti und Christoph Witter im Dortmund Trikot. Mark fotografiert sie und sagt: "Ich bearbeite nachher die Fotos und mache da Bayern-Trikots raus...!" oh das kam gar nicht gut an ... Totti darauf: "Ich bearbeite gleich Dein Gesicht!“

Danach ging es weiter und dauernd Gegenwind dabei. So ließen wir uns an die 2 Stunden in einem schönen Café nieder, die meisten eine magenfreundliche Currywurst, Marcus ein Eis, und Schwedi eine "Fuhre Mist" mit anschließender Eistorte, auf Deutsch "Grillage". Kam gar nicht gut, weil seine Energie in den Magen fuhr und nicht in die Beine. Aber mit ein wenig Radwanderung hat er das Problem in den Griff gekriegt und auch den zweiten Tag sehr gut absolviert.

Auch beim abendlichen Anschauen des Pokalfinales versucht Mark, den Rekord im sich-unbeliebt-machen zu verbessern. Vor dem Finale: fragt er in die Runde: "Was spielen die denn da für eine Melodie?" Es war die Nationalhymne! Abends hat er dann einen Höhepunkt der Tour auf den Boxen begleitet und imitiert, vielleicht mag jemand das Video hier einstellen. Manche Diskotheken locken ja mit geilen Frauen oder GoGo-Girls an der Stange, aber was unsere Disco zu bieten hatte, war einmalig.

Der extravertierteste Autist aller Zeiten als GoGo-Man !!! Der spulte sein Programm der rhythmischen Sportgymnastik Stunde um Stunde ab, ohne Rücksicht auf seinen Köper oder die Melodie. So was hatten wir alle noch nicht gesehen...

Der Alkohol floss reichlich und so waren wir nicht ganz pünktlich unterwegs; schade dass an tag 2 so viel Wert auf Pünktlichkeit gelegt wurde, dass es die Morgenstimmung ein wenig ernüchterte, zumal der nächste Bier halt gefühlt 4 Runden und 1,5 Stunden dauerte. Der Restalkohol war noch gut im Kopf.

So fragte z.B. der Mark der Christian: "Was hat denn der Mark gesagt?" Darauf Frenzinger: "Sprichst Du jetzt von Dir in der dritten Form???"

Dann sage ich mal: "Da wird Dir gleich der Christian antworten!" Tränen in den Augen vor Lachen !!! Beinahe Tränen in den Augen hatten auch Peter und Schnippi als ein Ast im Vorderrad die Gabel von Schnippi Gazelle Fahrrad zerbrechen ließ und beide hinfielen. Eine Rippenprellung bei Schnippi und als Belohnung ein erstklassiges Ersatzrad von Christoph Witter, der am zweiten Tag schon aus Geburtstagsgründen von seinem Vater abgeholt wurden war aber von Lücki als Krisenmanager zurückgeholt wurde. Also dieses Fahrrad kann man sich auch in jedem Sportstudio vorstellen; denn egal wie man auf die Pedale trat, es bewegte sich kaum. nur im höchsten Gang im mittleren Bereich setzte es ein wenig Kraft um - sehr sehr anstrengend für Schnippi und alle die ihm helfen wollten. Ganz hervorragend war der Rückenwind am zweiten Tag.

Herzlichen Dank an alle die dabei waren und es zu einem so schönen Mannschaft Event haben werden lassen.

 

16.05.2015 Hinsbeck - Kempen 3:3

Diesen Samstag will die AH aus Hinsbeck wirklich schnell vergessen. Bis zur Mitte der zweiten Halbzeit spielten wir Fußball zum Abgewöhnen und lagen mit 0:3 verdient hinten.

Danach eine wahnsinnige und ehrlich gesagt nicht mehr für mögliche gehaltene Aufholjagt voller Leidenschaft, Kraft und Willen.

Wahnsinn Männer, einfach nur Wahnsinn.

Die Tore für Hinsbeck: Michael Lückertz, Jürgen Maywald und ein Eigentor. Toll, Klasse, Respekt.


25.04.2015 Süchteln - Hinsbeck 1:0

Jetzt ist es passiert.:'(

In einem Spiel auf Augenhöhe gelang es uns leider nicht den gegnerischen Abwehrriegel zu knacken - dem Gegner allerdings auch nicht. So kam ASV nur durch eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr zum glücklichen Tor. Macht aber alles nix.

Schwerwiegender war dass die Genauigkeit heute nicht stimmte, der letzte Pass kam nicht und bei Schüssen war immer ein Bein des Gegners dazwischen. Blöder Tag. Da macht es auch nichts mehr das ein klarer Elfmeter halt nicht gegeben wurde. Also eine sehr unglückliche Niederlage, wie auch der Gegner zugab. An Tagen wie diesen halt.

Das Team: Roland Neumann, Jens Hoerschkes, Peter Horster, Frank Jacobs, Marcus Stobbe, Bojan Hribljan, Stefan Schepers, Mark Kästner, Christian Kieselmann, Peter Kochs, Marcel Saleh-Zaki, Christian Frenzen, Frank Fretz und Jürgen Maywald.


18.04.2015 Kaldenkirchen I - Hinsbeck 2:5

Hinsbeck gegen Kaldenkirchen I mit den Herren Bock, Haas, Flüggen und so weiter. Sie waren alle am Start. Auf Hinsbecker Seite haben wir den Gegner lange im Ungewissen gehalten, ob wir überhaupt mit genug Leuten kommen konnten. Als wir dann mit 16 Spielern auftraten war der Respekt schon groß. Doch die große Anzahl Spieler war auch von Nöten. Verletzten sich doch Mario Kiell und Christian Busch sehr früh im Spiel. Den Spielfluss der Rhenanen störte das nicht. Frühes Forechecking schmeckte den Kaldenkirchenern gar nicht.

So dauerte es auch nicht lange als einer der Ballgewinne Friedhelm Nysen im Rückraum freispielte und er mit einem satten 18-Meter Schuss den Keeper der Gastgeber zum 1-0 überraschte uns Rhenania ließ nicht nach. Torchance für Kaldenkirchen? Fehlanzeige! Die umsichtige Abwehr mit Peter Kochs, Martin Hehn, Jens Hoerschkes und Christoph Bertram im Tor stoppte frühzeitig die Angriffe und spielte offensiv den Ball in die eigenen Reihen. Im Mittelfeld marschierten Mark Kästner und Ansgar Haase immer wieder durch die Mitte, über außen trieben Paul Dubienski und Matthias Pasch ihr Unwesen. Hinter den Spitzen erfreute sich Friedhelm Nysen über ungewohnte Freiheiten. Im Sturm eroberten Mario Kiell und Frank Fretz frühzeitig die Bälle. Hinsbeck sprühte vor Kombinationseifer. "Dat Bällken" rollte und der Gegner lief hinterher. Das 2-0 ließ auch lange nicht auf sich warten. Ein Tor mal wieder durch die Kempen-Connection. Ecke Paul - Kopfball durch das neue Kopfballungeheuer Mark Kästner. Nur 2-0 zur Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit schien es als wäre Kaldenkirchen aufgewacht. Dirk Flüggen agierte als Libero und spiele einige Bälle auf den immer wieder lang starteten Uli Haas. Aber irgendwie kam auch er nicht an der Abwehr vorbei, die jetzt mit Bojan Hribljan und Frank Jacobs agierte. In einer gewissen Drangphase gelang dann Rhenania quasi der Todesstoß eine feine Doppelpass-Kombination zwischen Ansgar Haase und Frank Fretz, konnte letzterer mit dem 3-0 abschließen. Auch das 1-3 für Kaki nach einer Ecke, gab den Gastgebern nur kurz Hoffnung. Peter Kochs weckte die Mannschaft mit lautstarken Einteilungen auf. Vorne konnte sich Frank Fretz für die Vorlage zum 3-0 bedanken und legte für Ansgar Haase zum 4-1 auf. Kaki am Boden, Rhenania am Feiern. Das 5-1 gelang wieder über eine schöne Spielverlagerung von links nach rechts. Die Hereingabe von Ansgar Haase in den Rücken der Abwehr konnte Friedhelm Nysen mit seinem zweiten Treffer vollenden. Das 2-5 war nur Kosmetik. In den letzten 15 Minuten beteiligten sich noch Roland Neumann und Johannes Bommes an den weiterhin schönen Angriffskombinationen der Hinsbecker, nur leider fielen keine Tore mehr. Es wären noch einige verdient gewesen. Jetzt wird es spannend, ob wir mal beim Voba-Cup uns auch so durchsetzen können. Dafür wäre es sicherlich von Vorteil, wenn wir dort in Bestbesetzung antreten würden. Alle für einen und einer für alle aber ganz wichtig - alle für Rhenania!


28.03.2015 Krefeld - Hinsbeck 1:3

In der ersten Halbzeit das gleiche Bild wie in den letzten Wochen. Spielbestimmend und Ballsicher, ein wenig unruhiger da wir auf mittlerweile ungewohnter Asche gespielt haben die zudem nass und rutschig war.

Das 1:0 und 2:0 durch einen richtig gut aufgelegten Marcel Saleh-Zaki unserem nimmermüden Laufwunder. Das 3:0 durch Christian Kieselmann per Elfmeter, Mario Kiell wurde gefoult.Es hätte auch eine höhere Führung zur Pause sein können aber die Chancenverwertung halt.

Zweite Halbzeit dann viel unruhiger, weniger Spielfluss und der letzte Pass kam nicht mehr. Aber wir können auch nicht jede Woche den gleichen Druck aufrechterhalten, zumal wir ja auch nicht immer ein und dieselbe Mannschaft an Bord haben. Egal wir haben gewonnen und das soll uns erst einmal einer nachmachen seit Wochen immer eine andere Mannschaft und trotzdem diese Leistung zu bringen. Respekt Männer. Ein echtes Team halt.

Die Hausherren konnten noch auf 1:3 verkürzen. Handspiel im Strafraum und dann sauber eingeschoben. Es geht offenbar nicht anders gegen uns. ;-)

Was richtig Klasse war, ist das wir uns diesmal nicht durch Fouls oder Provokationen haben anstecken lassen sondern ruhig geblieben sind. Im letzten Jahr haben wir solche Spiele auch schon mal aus der Hand gegeben (Remis oder Verloren). Diesmal nicht, das war Klasse. Die Siegesserie hält.

Am Start waren:

Johannes Bommes, Jürgen Maywald, Christian Kieselmann, Thorsten Schnock, Stefan Sobek, Marcel Saleh-Zaki, Peter Kochs, Mark Kästner, Matthias Pasch, Friedhelm Nysen, Paul Dubienski, Frank Fretz, Mario Kiell, Christian Frenzen.


21.03.2015 Hinsbeck - Leutherheide 6:0

Das unglaubliche Jahr 2015 geht weiter: Mit 34:0 Toren und 18:0 Punkten stehen wir da, jaja, jaja, wir Jungens von Rhenania - wie noch nie zuvor!!!

Die Aufstellung heute: Christoph Bertram im Tor - souverän, wenig beschäftigt, aber wenn gefragt super sicher keinen Ball fallen gelassen, keinen Fehler gemacht.

Abwehrkette: Thorsten Schnock – Marcus Stobbe (2) – Bojan Hribljan

Ich bin mir nicht sicher, aber im Schnitt haben wir über 90% unserer Zweikämpfe gewonnen. Starke Arbeit von der Abwehr. Marcus noch zweimal nach Ecken erfolgreich - läuft!

Defensives Mittelfeld: Peter Kochs und Christian Kieselmann, später Jürgen Maywald, ein Garant für das Abfangen von Bällen, weil der Torwart aus Leutherheide alle Bälle in den gleichen Bereich brachte, erste Halbzeit noch etwas passiv, zweit Halbzeit insbesondere Peter über links sehr effektiv; Jürgen - sollte immer auf dieser Position spielen.

Davor die Dreierkette aus Kempen: Paul Dubienski – Marcel Saleh-Zaki – Mark Kästner (1) (Jürgen Maywald) die drei Laufwunder, Paul mit seiner absolut besten Leistung im Verein, der beste Spieler auf dem Platz, bereitet mindestens drei Tore vor, erkämpfte 15 Bälle, macht 20 Flanken – sensationell.

Sturm: Frank Fretz (2) - Jürgen Maywald unser Allrounder (sensationell auf dieser Position) – Mario Kiell (1) – Johannes Bommes - Christian Frenzen; ein Überangebot im Sturm ...; jeder unterscheidet sich vom anderen.

Frank Jacobs als Trainer: alles richtig gemacht: vorne rotiert wie Borussia, hinten die Dreierkette, zwei souveräne 6er, die nicht wie wild nach vorne laufen - auch sensationell.

Unsere Mannschaft, unser Verein.


14.03.2015 Leuth - Hinsbeck 0:5

Die lupenreine Bilanz setzt sich fort.

Mit jetzt 28:0 Toren sind wir klasse in das Jahr 2015 gestartet. Unser agiles Mittelfeld ist Weltklasse in Bälle abfangen und nach vorne bringen; jetzt noch unsere Chancenverwertung verbessern und alles ist gut. Die Stürmer könnten mit noch mehr Tempo in die Bälle reingehen um druckvoller zu schießen oder köpfen. Aber was sollen wir das hier schreiben wird intern geklärt und besprochen wie immer.:-D

Unsere Mannschaft heute: Christoph Bertram, Bojan Hribljan, Thorsten Schnock, Christian Kieselmann(1) , Marcus Stobbe, Mark Kästner, Friedhelm Nysen, Michael Lückertz, Tim Weyers(1), Stefan Sobeck (1), Stephan Schepers, Marcel Saleh-Zaki, Frank Fretz, Jürgen Maywald(2), Johannes Bommes und Christian Heyman.

Dank an Johannes B., Christian H. und Michael L., die beim Gegner im Sturm aushalfen, sich jedoch ein um das Mal an der gegnerischen Abwehr ein beim ausrissen.;-)

Ein sehr faires Spiel mit flüssigen Kombinationen. Weiter so Männer.


07.03.2015 Hinsbeck - Union Nettetal 7:0

Unser viertes Spiel in Folge zu Null gespielt - sensationell!

Im Tor Christoph Bertram.

Die Abwehrkette: Peter Horster (Jens Hoerschkes), Marcus Stobbe der ein sensationelles Spiel gemacht hat, Bojan Hribljan immer Herr der Lage und gut hinter dem Gegenspieler gestanden, nur 4 Torschüsse erlaubt.

Zentral defensiv : Stefan Sobek und Christian Kieselmann. Wirklich viel Abgeräumt und Stefan trifft auch noch den Winkel zum 2:0 Halbzeitstand

Außen: Mark Kästner und Paul Dubienski, sehr viel gearbeitet und brandgefährlich. Lobberich wurde regelrecht attackiert und eingekesselt.

Marcel Saleh-Zaki machte ein prima Spiel hinter den Spitzen, viel Laufarbeit.

Sturm: Frank Fretz der eine Vielzahl an Chancen hatte (später Thorsten Schnock) und Peter Kochs der viele Bälle erarbeitet hat (Christian Heimann).

Torschützen: Frank Fretz, Stefan Sobek, Marcel Saleh Zaki, Thorsten Schnock (2) und Paul Dubienski(2)


28.02.2015 Oedt - Hinsbeck 0:7

Ein sensationeller Start in das Jahr 2015 mit 16:0 Toren und 9 Punkten in drei Spielen. Auch in Oedt war die Kombinationsmaschine des Mittelfeldes nicht zu stoppen.

Druckvolles Pressing in Halbzeit eins führte zu frühzeitigen Ballgewinnen. Alleine Jens Hoerschkes und Paul Dubienski haben mindestens 20 Balleroberungen auf der linken Seite zu verzeichnen. Das frühe 1:0 durch den Kopfball von Frank Fretz nach einer Ecke von Jens Hoerschkes beruhigte die allgemein rechte schlechte Chancenauswertung vor dem Tor.

Die Defensive startete mit Jens Hoerschkes, Marcus Stobbe, Peter Horster und Thorsten Schnock als ruhender Pol vor der Abwehr sowie Christoph Bertram im Tor. Im zentralen Mittelfeld fanden sich Michael Lückertz und Friedhelm Nysen, auf Außen Paul Dubienski und Mark Kästner der gegen die Sonne in Halbzeit eins kaum den Mitspieler fand, es blendete sehr. Die Tore zum 4:0 Halbzeitstand erzielten Frank Fretz zum zweiten, Michael Lückertz mit seinem ersten offiziellen Alt-Herren-Tor, dass eine Mannschaftsrunde bedeutet sowie Marcus Stobbe nach einer Ecke von Paul Dubienski.

In Halbzeit zwei kamen Tim Weyers (2 Tore), Peter Kochs, Marcel Saleh-Zaki und Christian Frenzen (1 Tor) in die Mannschaft, also was will man sagen, es war bedrohend souverän.

Danke an Bojan Hribljan der beide Hälften auf Oedter Seite verbracht hat, an Peter Horster und Thorsten Schnock die sich in Halbzeit zwei bereit erklärt hatten für Oedt zu spielen.


21.02.2015 Hinsbeck - Mönchengladbach Hardt 5:0

Rhenania Hinsbeck : MG Hardt 5:0

Tolles Spiel und wieder zu Null, aber zuerst wird dem Gegner Respekt gezollt. Das er mit nur 10 Spielern angereist ist und drum gebeten hat einen 17jährigen mitspielen zulassen...Dankeschön das ihr gekommen seid manch anderer Verein hätte abgesagt.

Nun zum Spiel

Ich glaube gesehen zu haben das wir die Partie von Anfang an im Griff hatten. Waren in der ersten Halbzeit noch mehrere Konzentrationsfehler vorhanden, wurde es zur zweiten Halbzeit richtig gut.

Sensationell das 1:0. Das macht der liebe Paul einfach mal nur mit der Picke aus gut 16 Metern. Klasse Paul. Genauso gut das 2:0. Torwart ausgucken und das Netz machen. Klasse Jürgen.

Jungens ihr kennt mich und ihr wisst wie kritisch ich bin...aber die zweite Halbzeit war wirklich richtig gut. Ihr habt Ball und Gegner laufen lassen. Marcel, riesig durchgebissen zum 3:0. Das 4:0 entstand durch ein super Direktspiel von Frank Fretz auf Tim Weyers. Das 5:0 erzielte wiederum Jürgen Maywald durch einen satten Schuss.

Am Start waren: Roland Neumann, Marcus Stobbe, Frank Jacobs, Peter (Harry) Horster, Bojan Hribljan, Marcel Saleh Zaki, Paule Dubienski, Stefan Sobek, Tim Weyers, Jürgen Maywald, Frank Fretz, Peter Kochs, Jens Hoerschkes und Christian Frenzen.


07.02.2015 Hinsbeck - Kaldenkirchen II 4:0

Ein Spiel mit über 50% One-Touch-Fußball, wann hat es das schon einmal gegeben. Technisch hochwertiger Spielaufbau konnte dadurch gelingen, dass 9 Mittelfeldspieler auf dem Platz waren, dazu Mario Kiell im Sturm und der gelernte Außenverteidiger Paul Dubienski über links. Kämpferisch überragend Stephan Schepers im Mittelfeld, der sich rassige Duelle mit dem türkischen Mittelfeldregisseur des Gegners lieferte.

Spielführer Jacobs stellte die Mannschaft mit einer Dreierkette in der Abwehr auf: Jens Hoerschkes, Marcus Stobbe und Frank Jacobs; davor Tim Weyers und Stephan Schepers, die sowohl hinten präsent waren als auch die Bälle verteilten. Davor spielten Mark Kästner auf rechts, Friedhelm Nysen im zentralen Mittelfeld auf der 10 und Paul Dubienski in Halbzeit eins, Stefan Sobek in der Halbzeit zwei auf links. Im Sturm agierten Jürgen Maywald und Mario Kiell.

Die Kaldenkirchener zogen ein unangenehmes Pressing auf, das bis zum Libero ging, daher war es von großem Vorteil, dass Roland Neumann im Tor war, der sowohl raus kam als auch mal einen Ball mit links aus der Gefahrenzone schlagen konnte. Nur so wird eine Dreierkette erfolgreich einsetzbar!

Das 1:0 erzielte Friedhelm mit einem strammen Schuss aus 22 Metern in die linke untere Ecke, eine schöne Direktabnahme nach Vorlage von Paul. Wir haben zwar im Spiel ungefähr 10 Großchancen versammelt, aber eine direkte Ecke von Tim und 2 klasse Schüsse von Stevo führten uns zu einem Dollen Jahresauftakt.

Insbesondere das gesamte Defensivverhalten muss erwähnt werden, diszipliniert mit einem guten Auge für die freien Gegenspieler und einer guten Laufbereitschaft.

In diesem Sinne wünsche ich ein "Weiter so!" in 2015!!!


03.01.2015 JHV der AH

Das Jahr 2014 haben wir erfolgreich abgeschlossen nicht so wie 2013 aber trotzdem gut.

In 25 Spielen schossen wir 106 Tore und kassierten 49 macht ein Plus von 57. Der Punktedurchschnitt liegt bei 1,96. Der Tordurchschnitt liegt bei 4,07: 1,96.

Im Turnierbereich standen wir 2014 auch nicht so schlecht da. Bei der Hallenstadtmeisterschaft holten wir den 2. Platz, beim Hallenturnier in Niederkrüchten den 3. Platz und auf unserem eigenen Turnier den 2. Platz. Außerdem wurde noch ein Turnier bei der Bolten Elf und in Lüllingen gespielt die aber mehr zum Feiern dienten. Auch hierzu meinen Glückwunsch.

Im Jahr 2014 wurde natürlich auch wieder Tennis gespielt. Peter Heyer machte kräftig Werbung und es kam zu einer Rekordbeteiligung von 32 Spielern und Spielerinnen. Weiter so eine klasse Aktion.

Torschützenkönig wurde Frank „Piso“ Fretz mit 26 Treffern, dicht gefolgt von unserem Friedhelm Nysen mit 13 Treffern und Mario Kiell mit 10 Treffern.

Neuaufnahmen haben wir in diesem Jahr vier.

Meinen Glückwunsch an die neuen Mitglieder der Alten Herren.

Walter Kuypers, Mario Kiell, Marcel Saleh-Zaki und Michael Lückertz.

Ich denke ihr seid alle einstimmig gewählt worden, wäre ja auch blöde wenn nicht. Herzlich Willkommen in der AH.

Zu den Wahlen sage ich nur eins:"Wiederwahl". Keine Veränderungen.

Neu ist: Stephan Schepers arbeitet jetzt im Vergnügunsausschuss mit und Neuzugang Michael Lückertz macht sich als Kassenprüfer für dieses Jahr.

Bedanken möchte ich mich bei Marcus Stobbe, Frank Fretz und Christian Frenzen ohne euch wären die Berichte auf unserer Homepage und auf Facebook nichts. Danke auch an Thorsten Schnock für deine Mühe und den endlosen Telefonaten mit den ganzen Spielen und dem reibungslosen Ablauf. Super Einsatz. Klasse Arbeit Totti.

Der ganzen AH-Team wünsche ich ein erfolgreiches, doch vor allem ein gesundes Jahr 2015.

Lieben Gruß Christoph