SC Rhenania Hinsbeck 1919 e.V.

25.11.2017 Kempen - Hinsbeck 4:3

Nun ging auch das nächste Spiel verloren. Wieder hatten wir genug Chancen um selber als Sieger vom Platz zu gehen.
Unser Spiel und Kampf waren ansehnlich und gut aber nicht gut genug um sich gegen schnelle Kempener schadlos zu halten. Jedes Mal gerieten wir in Rückstand dreimal konnten wir ausgleichen - nur am Ende nicht mehr. Nach dem 1-0 für Kempen kamen wir durch Frank Fretz - nach aufmerksamer Vorarbeit von Friedhelm Nysen - zum 1-1. Das 2-1 der Kempener glich Peter Kochs durch einen gefühlvollen 40 Meter Heber aus. Und auch das 3-2 der Hausherren konterten wir mit einem Kopfball von Thomas Stiels (sein erstes Tor - Kiste) zum 3-3.
Dazwischen lagen eine Reihe von sehr guten Tormöglichkeiten. Peter traf den Pfosten, Friedhelm und Piso scheiterten aussichtsreich mit ihren Kopfbällen. So kam was kommen musste, ein Fehlpass, der Konter, das 4-3 für Kempen.
Davor hatte Christoph im Tor schon zweimal prächtig pariert, diesmal war er chancenlos. Der anschließende Ansturm aufs Kempener Tor war das ein oder andere Mal überhastet. Trotzdem gelang noch ein perfekter Angriff. Christian Debecker war durch und legte zurück auf den freistehenden Peter Kochs. Aus 14 Metern legte er den Ball in die rechte untere Torecke. Leider ahnte es der Keeper und parierte diese Großchance und hielt den Sieg der Thomasstädter fest.
Sollte es das letzte Spiel gewesen sein so ist es eine der schlechtesten Statistiken der letzten Jahre. An der Spitze der Torschützen gibt es zwei Spieler (Lücki und Piso). Erfreulich war die wachsende Zahl an Zusagen. Das lässt hoffen für das nächste Jahr! Denn unterkriegen lassen wir uns nicht. Bald soll es wieder heißen „... und haben wir mal verloren - JA WANN DENN ...“


18.11.2017 Hinsbeck - WaWa 4:6

Die kurzfristigen Spielansetzungen scheinen zu funktionieren.

Obwohl kein Spiel auf dem ursprünglichen Plan stand, fand sich ein Gegner mit Wachtendonk/Wankum und es standen uns 16 Spieler zur Verfügung. Mit Christian Debecker gab auch ein „neues“ Gesicht seinen Einstand in den AH. Und er fügte sich auch direkt gut ein.

Bei seinem Zweiten Schussversuch traf er zum 1-0. Das bedeutete schon mal „eine Kiste“. Aber es ging gut weiter. Das 2-0 folgte durch Michael Lückertz und es schien als ob „alte Zeiten“ wiedergekommen seien. Doch mit dem ersten Angriff folgte auch prompt der erste Gegentreffer. Das schockte Hinsbeck nur kurz - es folgte das 3-1durch Stephan Schepers und alles schien wieder gut.

Leider weit gefehlt. WaWa war sehr effektiv - griff immer wieder über außen an und hatte in der Mitte einen Vollstrecker. Bis zur Halbzeit wurde aus dem 3-1 ein 3-3.

Nach der Pause gab es einige Wechsel. Dadurch fehlte zu Beginn der zweiten Halbzeit etwas die Ordnung. WaWa nutze das konsequent und zog auf 3-5 davon. Hinsbeck wehrte sich und schaffte den Anschluss zum 4-5. Durch die folgende Schlussoffensive öffneten sich Konterchancen für WaWa. Eine wurde zum 4-6 Endstand genutzt.

Gutes Spiel aber dennoch verloren!


04.11.2017 Hinsbeck - Oedt 2:5

Endlich mal wieder ein Heimspiel. Der Kader hätte größer sein dürfen. Doch reichen 14 Spieler um gut aufgestellt zu sein.

Allerdings schien genau das in der ersten Halbzeit nicht der Fall zu sein. Stoppfehler, Fehlpässe und fehlender Einsatz stärkten den Gästen das Spiel und den Mut. Dieser wurde zusehends größer. Sodass bis zur Pause die Oedter mit 2-0 in Führung lagen. Erst mit der zweiten Halbzeit wurde das Spiel besser. Die Folge war der Anschlusstreffer durch Peter Kochs Fernschuss aus 20 Metern. Jetzt setzten die Rhenanen mehr auf Offensive und .... wurden bestraft. Zu offen für Konter setzte es einen Konter nach dem anderen. Erst beim Stande von 1-5 gegen Hinsbeck schwenkte das Spiel wieder etwas zu Gunsten der Rhenanen. Aber mehr als das 2-5 durch einen Abstauber von Frank Fretz (Peter Kochs hatte wieder aus der Ferne abgezogen) sprang dabei nicht heraus.

So steht nun vor den beiden letzten Spielen der Saison gegen Leuth und eventuell Maasbree, die bisher schlechteste Statistik der letzten Jahre auf dem Programm. Lasst uns versuchen sie etwas zu verbessern!


21.10.2017 Kaldenkirchen - Hinsbeck 5:1

Mit voll besetzter Auswechselbank und herrlichen Sonnenschein traten wir beim Nachbarn in Kaldenkirchen an.

Auch spielten wir erstmals so wie die Stärken der einzelnen Spieler besser zur Geltung kommen könnten. Das funktionierte in der ersten Halbzeit sehr gut. Immer wieder rollten die Angriffe unserer Rhenanen auf das Kaki-Tor. Doch was fehlte waren die Tore.

Der einzige ernstzunehmende Angriff der Hausherren bescherte uns dann das Gegentor - es stand 0-1 aus unserer Sicht. Weitere Groß Chancen verpufften am starken Torwart der Gastgeber. Die zweite Halbzeit wurde turbulent. Zunächst trat erstmals Marcel Heyer und Rafal Skowronek in Aktion. Sie gaben ihr Debüt in den AH. Marcel führte sich direkt mit einem Zuckerpass zum 1-1 Ausgleich durch Friedhelm Nysen ein. Danach wollten wir mehr. Wir gingen ins Risiko und wurden bestraft. Nach einem Freistoßtor gegen uns machten wir zu früh auf und wurden regelmäßig ausgekontert. Wir hatten den langen Bällen und den schnellen Stürmern kaum was gegen zusetzen. Am Ende verloren wir 1-5. Das war viel zu hoch und entsprach nicht dem Spielverlauf.

In der dritten Halbzeit gewann Peter Kochs zumindest noch den Hauptpreis in der Würfelverlosung.


07.10.2017 Broekhuysen - Hinsbeck 7:4

Mensch toll, dass schon das dritte Wochenende in Folge gespielt werden konnte. Zwar drohte ein 10-10. Aber dank einiger kurzfristigen Zusagen standen wir mit 14 Leuten am Platz in Broekhuysen.

Dort erlebten wir zunächst eine Überraschung, denn es sollte auf Asche gespielt werden. Schon wieder, entgegneten wir, das geht nicht sonst muss Friedhelm wieder die Schuhe putzen. Broekhuysen hatte ein Einsehen und spielte mit uns auf Rasen.

Dort starteten wir überraschend schnell mit dem 1-0. Michael „Lücki“ Lückertz war durchgebrochen, schob am Torwart vorbei und der Ball kullerte über die Linie. Allerdings traf uns anschließend die Spielwut des Gegners. Bis zur Halbzeit entschwebte uns der Gastgeber mit 1-4.

Als nach der Pause die Treffer fünf bis sieben fielen, konnte einem angst und bange werden. Doch auch diesmal gelang uns ein Comeback. Friedhelm Nysen zweimal und noch einmal Lücki verhinderten ein Debakel. Mit 4-7 waren wir gut bedient und genehmigten uns trotzdem den kredenzten Kasten Kaltgetränke der Broekuysener mit einem gewohnten lautstarken „Hipp Hipp HURRA“


30.09.2017 Leutherheide - Hinsbeck 1:2

Endlich mal wieder auf Asche! Wer dieses Gefühl vergessen hatte oder vielleicht auch noch nie hatte, der bekam dieses in voller Pracht beim Spiel in Leutherheide präsentiert.

In der ersten Halbzeit war es von beiden Seiten ein Grottenkick. Typisch Asche - wenn es mal Chancen gab, gab es die für unsere Jungs. Erst in der zweiten Halbzeit zeigte sich, dass auch auf Asche Fußball gespielt werden kann. Zwar ging der Gastgeber nach einer Unachtsamkeit in Führung aber je länger das Spiel dauerte „regnete“ es Chancen auf das Heim Tor.

Es kam wie es kommen musste. Thorsten „Totti“ Schnock schoss sein lang ersehntes Saisontor! Einfach mal aus 35 (!) Metern abgezogen prallte der Ball vom Lattenkreuz hinter die Linie - gleichzeitig der Ausgleich. Der Druck wurde größer und als nach einer Ecke Andre „Mütze“ Kudziella am höchsten stieg, netzte er zum Sieg ein.

In der dritten Halbzeit verwöhnte uns Leutherheide traditionell mit einem Buffet und einer Runde Kaltgetränke. Das Hauptgewinn der Verlosung ging diesmal an Leutherheide.


23.09.2017 Leuth - Hinsbeck 7:6

Ja Hurra - wir haben es geschafft außer der Reihe ein Spiel hinzubekommen. Und das Beste - wir traten mit 14 Spielern an.

Unser Gastgeber Leuth war aber anders als in den Vorjahren mit einer recht jungen Truppe am Start. Dazu kam, dass wir aufgrund der vielen Offensivleuten uns auch offensiv aufstellten mit einer Dreierkette und das Experiment kläglich scheiterte. Denn 4-1 stand es zur Halbzeit für Leuth.

Die Umstellung zur Halbzeit fruchteten spät. Erst 15 Minuten vor Schluss - beim Stande von 6-2 für Leuth - erwachte der Hinsbecker Kampfgeist. Fast im Minutentakt folgte nun Angriff für Angriff aufs Leuther Tor, welches sehr gut vom Torwart der Ersten aus Leuth behütet wurde. Es gab auch Tore für uns aber auch zwischendurch einen Konter der Leuther mit Torfolge. Am Ende stand es 7-6 für Leuth.

Das Happy End ganz am Ende mit dem letzten Angriff gab es nicht als Friedhelm Nysen am langen Pfosten mit der Fußspitze vorbei schob. Dennoch war es endlich mal wieder ein Spiel bei herrlichem Sonnenschein.

Unsere Torschützen waren Michael Lückertz (2), Tim Weyers (2), Miro Krestosz und Frank Fretz.


02.09.2017 VoBa - Cup in Brüggen

In diesem Jahr wurde die Stadtmeisterschaft (VoBa Cup) wieder offiziell ausgespielt. Der Veranstalter Brüggen begrüßte bei schönstem Sommerwetter sechs Teams sodass jeder gegen jeden auf zwei Kleinfeldern auf dem neuen Kunstrasen spielten.

Als inoffizieller Stadtmeister des letzten Jahres traten wir nun quasi als Titelverteidiger an. Im ersten Spiel legten wir auch gut los mit einem klaren Sieg gegen Union. Auch das zweite Spiel (Kaldenkirchen) war siegreich. Im dritten mussten wir uns den Gastgebern leider recht deutlich geschlagen geben. Doch ein weiterer Sieg (Bracht) öffnete uns die Möglichkeit zur Titelverteidigung. Denn gleichzeitig patzte Brüggen gegen Kaldenkirchen sodass wir im letzten Spiel gegen Schaag mit einem Sieg den Turniersieg klarmachen konnten. Nur leider konnten wir nicht mehr mit der kompletten Mannschaft antreten. Wir spielten 0-0 und gratulierten den punktgleichen Brüggenern zum Sieg!

Allerdings inoffiziell sind WIR wieder Nettetaler Stadtmeister, denn Brüggen gehört zu Schwalmtal!:-D:-P:-P


09.09.2017 Schaag - Hinsbeck 4:2

Endlich mal wieder spielen hieß die Devise.

Daher zogen wir auch mit nur 9 Spieler in die Ferne. Es wurde aber ein 10 gegen 10 mit einem Schaager in unseren Reihen. Das Spiel? Naja, wenn Johannes Bommes im Tor kein Sahnetag gehabt hätte, wäre es wohl schon zur Halbzeit in Richtung zweistelliges Ergebnis gegangen. So aber blieb die Partie bis zum Ende offen und bei längerer Spielzeit wäre es vielleicht nochmal spannend geworden. Am Ende gewann verdient Schaag mit 4-2. Unsere Torschützen waren Friedhelm Nysen und Miroslaw Kretosz.


26.08.2017 AH Turnier bei den Reds aus Lüllingen

Zum 10. mal jährte sich das Lüllinger Turnier. Als "Nachtturnier" gestartet wurde es zu einem normalen Kleinfeldturnier umfunktioniert. Allerdings ganz so normal kommt das Turnier nicht daher. Denn neben einem großen Starterfeld von 16 Mannschaften, findet auch eine große Tombola zu Gunsten guter Zwecke statt und anschließend wird noch gerockt - beim Open Air direkt nebenan!

Wir Rhenanen nahmen nun auch zum 10. mal teil und dürfen uns folglich zum Stammpersonal zählen. Einmal konnten wir den Pott gewinnen und bis auf zweimal kamen wir immer unter die letzten vier. Auch diesmal sollte es so kommen. Mit einer guten Truppe stimmten wir uns früh mit Kaltgetränken ein. Dennoch ging das erste Spiel traditionell verloren. Aber wie wir Hinsbecker Jungs nun mal sind, ließen wir uns davon nicht beirren. Die nächsten beiden Spiele wurden souverän gewonnen und der Viertelfinaleinzug war perfekt. Da aber trafen wir auf einen alten "Feind". Die ehemaligen Landesliga Spieler der Straelener hatten uns schon oft das Nachsehen gegeben. Es sah auch diesmal so aus. Das Spiel wog hin und her am Ende blieb es beim "Unschieden" und das 9-Meter-Schießen musste entscheiden. Das wiederum ist auch so ein traditionelles Thema der Hinsbecker AH allerdings ein eher negatives. Ständiges Versagen vom Punkt hat uns besonders in Lüllingen den Ruf eingebracht "die können sehr gut Fußball spielen aber 9 Meter schießen können sie gar nicht". Doch diesmal war alles anders. Unser Torwart Christoph hielt und wir Spieler trafen (fast) alle. Wir standen wiedermal im Halbfinale. Leider konnten wir uns dort nicht durchsetzen. Und im 9-Meter-Schießen um Platz drei hatte uns unser alter Fluch zurück.

Doch der vierte Platz und die gute Stimmung war wieder mehr als wir erwarten konnten.


08.07.2017 Internationales AH Turnier Rhenania Hinsbeck

Zu unserem jährlichen Sommerfest fanden sich diesmal 7 Mannschaften ein. Jeder trat gegen jeden an und da wir gute Gastgeber sind, überließen wir auch diesmal einer Gastmannschaft den Turniersieg.

Schaag gewann nicht zum ersten Mal unser Turnier. Wir begnügten uns mit dem 4. Platz obwohl es lange nach mehr aussah.

Dafür trumpften wir diesmal in der dritten Halbzeit auf. Lange sah es da, wie so oft, nach einem Sieg unserer holländischen Gäste aus. Schnell hatten sie sich in Führung gesungen. Doch unter Anleitung von DJ Funken traten die Rhenanen aus dem Schatten hervor und gewannen dank des Heimvorteils die dritte Halbzeit. 


01.07.2017 Schiefbahn - Hinsbeck 1:0

Das kurzfristig anberaumte Spiel in Schiefbahn fand gerade mal 11 aktive Rhenanen auf dem Platz in Schiefbahn. Der Gegner, mit ehemaligen Landesliga Spielern konnte auf 14 Spieler zurückgreifen. Dennoch ließ sich davon unsere Rhenania, nicht beeindrucken.

Ein hin und her fand statt. Die besseren Torannäherungen hatte Hinsbeck. Aber das Tor machte (leider) Schiefbahn. 0-1 nach 20 Minuten. Danach jede Menge Trotzreaktionen der Rhenanen. Die beste davon war der Schuss von Tim Nysen an die Latte. Den zurückprallenden Ball nahm Michael Lückertz 11 Meter vorm Tor auf und semmelte die Kirsche neben das Tor!

Auf der anderen Seite bewahrte uns Jonas Grauwinkel mit einer Glanztat vor dem 0-2. Nach der Pause egalisierten sich beide Mannschaften zunächst! Ein Spiel auf Augenhöhe, spielerisch und kämpferisch einen Tick besser die Rhenanen - deshalb war der Ausgleich längst verdient. Als Hinsbeck zur Schlussoffensive blies verteidigte man die Konter geschickt, verpasste aber vorne den Lucky-Punch. Mit der Schlusssirene vergab Friedhelm Nysen eine von vielen guten Chancen in der Schlussviertelstunde. Schiefbahn wackelte viel aber nicht und konnte dank eines starken Torwarts den knappen Sieg retten!

Die elf tapferen Rhenanen: Jonas Grauwinkel, Bojan Hribljan, Marcus Stobbe, Peter Kochs, Martin Heen, Jens Hoerschkes, Sebastian Mantey, Tim Nysen, Michael Lückertz, Friedhelm Nysen und Frank Fretz.

Alle haben bis zum Schluss durchgehalten! Danke und ganz stark Männer - bei so einem Gegner!!!!

Ps. Es lässt sich erkennen, dass ein "Remis" gerecht gewesen wäre UND die dritte Halbzeit bei Bier und Grillen klar an Rhenania ging! Ein Gegner den man sich merken kann!


24.06.2017 Hinsbeck - Broekhuysen 10:4

Am Ende stand ein 10:4 für Hinsbeck.

Zunächst musste der Gegner von uns verstärkt werden. 10-10 wurde gespielt und der Gegner brauchte zwei Spieler! Das waren in HZ 1 Thorsten Schnock und Frank Fretz in HZ 2 zwei Jens Hoerschkes und Andre Kudziella. Danke dafür und Danke an den Gegner der trotz erheblicher Unterzahl und Schwächung angetreten war.

Wer nun dachte, dass es einen Spaziergang gab sah sich getäuscht. Nach einem schnellen 2-0 für Hinsbeck, konnte der Gast sogar ausgleichen doch noch vor der Pause stellten die Rhenanen den 2 Tore Vorsprung wieder her, auf 4-2. In der zweiten Halbzeit schraubte Hinsbeck das Ergebnis stetig nach oben allerdings konnte Broekhuysen immer wieder nachlegen. Somit verlief die zweite Halbzeit ähnlich wie die erste nur mit 2 Toren mehr für Rhenania.

Sehr interessant war der Live Ticker den Rekonvaleszent Peter Kochs am Spielfeldrand zelebrierte. Aus Mark Kästner wurde Jogi Kästner, aus Marcus Stobbe, Marcus Mustafi, Jens Süle, Christoph Ginter, Sebastian Hector, Bastian Kimmich, Stefan Goretzka, Stefan Drachsler, Friedhelm Werner, Tim Stindl, Manuel Younes und zur zweiten Halbzeit Thorsten Rüdiger und Frank Wagner .... herrlich!

Am Ende des Tages gab es noch die Torschützen: Tim "Stindl" Nysen (3), Marcus "Rüdiger" Stobbe (2), Stefan "Drachsler" Sobek (2), Frank "Wagner" Fretz (2) und Friedhelm "Werner" Nysen!

Ein sehr großer Dank geht an Live Tickerer Peter "Reif" Kochs! Somit auch die Chance um die Statistik zu aktualisieren!


13.05.2017 Wachtendonk/Wankum - Hinsbeck 4:5

War sehr geil!
Schönes Spiel gegen einen fairen Gegner, dazu einen spannenden Spielverlauf. Fußballherz was willst du mehr
Die Offensivreihen waren heute zu stark. Die Defensivreihen haben aber tapfer gekämpft, besonders unsere!
Tore: 1:1 und 1:2 Frank Fretz, 1:2 Carsten Müller, 3:4 Frank Jacobs per Elfer, 4:5 Marcel Saleh Zaki mit dem Schlusspfiff.
Danach auch sehr schön - direkt nach dem Spiel am Vereinsheim bei Sonnenschein einen Kasten geplättet! Wiederholung gewünscht!
Eine Mannschaft, die auch für unser Turnier passen würde - Mark Kästner führte bereits Verhandlungen!
Leute hat Spaß gemacht! Vielen Dank an WaWa


29.04.2017 Hinsbeck - Leutherheide 6:0

Bei herrlichem Sonnenschein trafen 2 gut gelaunte Mannschaften aufeinander, die Rhenanen angefeuert von 20 Spielern der 2. Mannschaft.

Unsere Startformation: Johannes Bommes im Tor Thorsten Schnock, Marcus Stobbe, Bojan Hribljan, später Martin Hehn und Peter Horster in der Abwehr, davor der äußerst gut agierende Sebastian Weber und der gewohnt souverän lässige Frank Jacobs vor der Abwehr.
Ein Vierer-Mittelfeld mit: Michael Lückertz, Friedhelm Nysen, Stephan Schepers, Mark Kästner später Tim Weyers, davor Manuel Nurcis als einzige Sturmspitze.
Manuel Nurcis machte die ersten 2 Buden und wer machte die 3 Torchance nicht? Der Michael Lückertz ;-), aber dafür Friedhelm Nysen und Stephan Schepers mit den Toren drei und vier. Besondere Kompliment an Frank Jacobs, der mit seiner Aufstellung alles richtig gemacht hat. Hinzu spielte uns in die Karten, dass Leutherheide noch nie auf so einem großen Platz gespielt hatte und daher in der 2. Halbzeit platt war und Michael Lückertz doch noch zu seinen Toren kam mit dem fünf und dann dem 6:0. Super Leistung der Mannschaft.  

Ein ganz besonderes Lob an Obmann Didi Schoop für seine Würstchenperformance, sowohl die Qualität war toll als auch die Idee mit Merguez-Wurst etwas für Muslime einzukaufen und wurde mit großem Anklang belohnt. Auch die Gewinne der Verlosung blieben in der Mannschaft - so kann das nächste Heimspiel gerne kommen.


25.03.2017 Kempen Hinsbeck 4:3

Zum Auswärtsspiel nach Kempen traten wir mit folgender Mannschaft an. Johannes Bommes, Peter Horster, Manuel Nurcis, Michael Wackertapp, Thorsten Schnock, Bojan Hribljan, Basti, Mark Kästner, Friedhelm Nysen, Michel Lückertz, Marcel Saleh Zaki und Frank Fretz.

Kempen kam auf dem Rasen zunächst besser zurecht. Das Spiel der Kempener war auch sehr körperbetont. Daran hatten wir uns erst nach dem 0-1 gegen uns gewöhnt. Danach spielten wir uns ein paar nette Torchancen heraus. Ein Freistoßflanke von Mark Kästner konnte Standfußballer Fretz per Direktabnahme zum 1-1 nutzen. Als wir jetzt gedanklich auf unser 1-2 einstellten, konterte Kempen geschickt und markierte kurz vor der Pause die 2:1-Führung.

Bei herrlichem Sonnenschein kamen wir besser aus der Halbzeit. Unsere Aktionen sahen nach Fußball aus, was man sonst auf der Wiese nicht immer behaupten konnte! Die Folge war der 2:2-Ausgleich durch eine schöne Einzelaktion durch Michael Lückertz. Als sich das Spiel dem Ende neigte, spielte Lückertz Basti frei, der mit einem satten Distanzschuss die 3:2-Führung herstellte. Erstes Tor beim Debüt (Kasten beim Training). Drei Minuten vor Schluss stellte Kempen nach einer Standardsituation den gleichstand wieder her 3-3. Ein Ergebnis, dass dem Spielverlauf gerecht geworden wäre. Aber in der Schlussminute setzte Kempen noch einen drauf und erzielte das 4-3.

Unverdiente Niederlage trotz tollem Kampf!


18.03.2017 Hinsbeck - Kaldenkirchen 5:0

Erstes Heimspiel, erster Sieg im Derby gegen Kaldenkirchen.

Mit 5:0 haben wir unseren ersten Saisonsieg eingefahren. Bei regnerischem Wetter bestimmten wir größtenteils den Spielverlauf. Unterstützt von Maik Schatten spielten wir schöne Direktpasskombinationen. Zunächst fehlte es noch an der Genauigkeit beim Abschluss (oder am sehr guten gegnerischen Torwart) bis endlich der Ball das erste Mal im Tor der Gäste einschlug. Zunächst war Maik Schatten per Elfmeter am Torwart gescheitert danach aber traf er, sowie Christian Kieselmann und Jürgen Maywald jeweils sehenswert zu einer beruhigenden 3:0 Pausenführung.

In Hälfte zwei das gleiche Bild. Schöne bis sehr schöne Ballstafetten. Das 4:0 und das 5:0 machten die Stürmer Frank Fretz und Jürgen Maywald unter sich aus, indem sie sich gegenseitig den Ball vorlegten. Dazwischen jede Menge sehr guter Torchancen, die ein exzellenter Keeper vereitelte. Auf der anderen Seite hatte Johannes Bommes einen ruhigen Nachmittag, bis er aus sehr kurzer Entfernung geprüft wurde. Mit einer starken Parade fischte er den Ball unten rechts aus der Ecke.

Super Heimerfolg für das Bergdorf.


04.03.2017 Oedt - Hinsbeck 2:1

Waren in der Vorbereitungszeit fast immer dieselben Spieler beim Training, stand gegen Oedt heute eine Mannschaft auf dem Platz die so auch noch nicht zusammen gespielt hat.
Das Saisoneröffnungsspiel konnten wir leider nicht erfolgreich gestalten, der Spielaufbau unserer seits war behäbig, die Oedter standen kompakt in der Abwehr und versuchten zu kontern. Bis zur Halbzeit standen wir gut 0:0
In der 2. Halbzeit ging es hin und her. Ein berechtigter Elfmeter für Oedt und es stand 1:0. Vorne hatten wir eine Riesenchance durch Frank Fretz, der aus kurzer Distanz den Ball über die Latte bugsierte. Durch die Einwechslung von Mark Kästner kam ein wenig Schwung über die Flügel. Das 1:1 durch Friedhelm Nysen war dann auch verdient, bevor ein Konter der Gästemannschaft das 2:1 besiegelte.
Wie man es von Oedt kennt, gab es nach dem Spiel Würstchen und Bier.
Herzlichen Dank an Oedt.


07.01.2017 JHV der AH Rhenania Hinsbeck

Am heutigen Samstag lud Obmann Dieter „Didi“ Schoop zur Jahreshauptversammlung ins Vereinsheim ein. Nach unserem traditionellen Grünkohlessen, startete die Versammlung pünktlich um 20:00 Uhr.

Didi begrüßte die zahlreichen AH Mitglieder und dankte besonders Marc Kästner, Thorsten Schnock und Christoph Bertram, aber er dankte auch jedem AH Mitglied für den persönlichen Einsatz das ein jeder an den Tag legt damit das Team funktioniert.

Im Großen und Ganzen sind die Posten nur geringfügig verändert worden.

Obmann bleibt auch im 31zigsten Jahr Dieter Schoop. Finanzverwalter Christian Heymann. Spielplangestalter Thorsten Schnock. Spielführer Frank Jacobs, stellvertretene Spielführer Marc Kästner und Frank Fretz. Die Betreuerposten teilen sich Frank Jacobs, Peter Horster und Walter Kuypers. Den Posten des Pressewarts haben wir aufgehoben und daraus 2 neue Posten erschaffen. Einmal die Internetpräsens der AH Seite, das Amt bekleidet Christoph Bertram und das Amt des Spielberichterstatters, das Frank Fretz sich zur Aufgabe macht.

Eine kleine Änderung gibt es bei den nächsten Wahlen. Der Spielführer, stellv. Spielführer, Betreuer und stellv. Betreuer werden im Vorfeld von den aktiven Spielern gewählt und auf der Versammlung bestätigt.

Das Jahr 2016 haben wir wie folgt abgeschlossen.

In 19 Spielen schossen wir 91 Tore und kassierten 52, macht ein Plus von 39. Der Punktedurchschnitt liegt bei 2,00. Der Tordurchschnitt liegt bei 4,78: 2,73.

Im Turnierbereich erreichten wir folgende Platzierungen:

Das Jubiläumsturnier in Leuth Platz 2 und Feldstadtmeister Jubiläumsturnier in Leutherheide Platz 3, beim eigenen Turnier Platz 5 und in Lüllingen reichte es in diesem Jahr nur zur Vorrunde. Nichts desto trotz haben wir und immer gut präsentiert und haben wie immer alles gegeben.

Torschützenkönig wurde Michael „Lücki“ Lückertz mit 16 Treffern, dicht gefolgt von Frank „Piso“ Fretz mit 12 Treffern und Tim Weyers mit Jürgen Maywald jeweils mit 9 Treffern. Großen Dank gilt hier den Aushilfsspielern die uns immer, wenn sie konnten das spielen auch ermöglicht haben. Danke an Maik Schatten, Christian Pazzini, Christian Leupers, Christian Busch, Christian Debecker, Johannes Bommes und Konstantin Georgiadis. Danke eigentlich an jeden einzelnen der dazu beiträgt, dass der Spielbetrieb aufrechterhalten bleibt. Meinen Glückwunsch an die neuen Mitglieder Marcel Saleh-Zaki, Fatih Aydemir und Manuel Nurcis. Herzlich Willkommen in der AH. Abgemeldet aus der AH haben sich Uli Bellinghausen, Alexander Dröttboom und Lars Kluskens.

Eine Verabschiedung aus dem aktiven Fußball, aber nicht aus der AH hat es an diesem Abend auch gegeben. Hier der Text dazu. Ich wollte ihn nicht kürzen.

Nun möchten wir heute einen ganz Großen vom offiziellen Fußballspielen verabschieden. Wie ihr alle wisst ist unser Frenzinger aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr im Spielbetrieb... das schöne aber daran ist, er bleibt uns in der AH erhalten. Wie er selber gesagt hat: „Ich habe in Hinsbeck so viel bekommen, soviel Feiern und Fahrten jede Menge super Leute kennen gelernt und Freunde fürs Leben gefunden. Das will ich nicht vermissen. Christian hat mit dem KTC Kerkener Tennisclub einen neuen Freund gefunden der ihm den Abschied vom Fußball leichter gemacht hat und das ist gut so. Nach eigenen Worten war Frenzinger nur sehr schwer für seine Familie zu ertragen, wenn er nicht spielen durfte oder konnte und die 20 Minuten spielen war nur ein leiser Abschied. Christian ist am 26.06.1988 also vor über 28 Jahren in unseren Verein eingetreten, am 17.06.1998 ausgetreten und am 08.06.1999 wieder eingetreten. Wahrscheinlich hat er das Jahr genutzt um da schon mal mit einem Auge auf das Tennis spielen zu schielen. Christian hat über Jahre mit Kampf und Leidenschaft das Spiel der Hinsbecker Jungs stets vorangetrieben und immer alles für den Verein gegeben, mit Sicherheit auch so die ein oder andere Hautfaser, die er bei seinen legendären Seitfallziehern auf unserem roten Rasen verloren hat. Ist halt kein Halbgasprofi unser Frenzinger. Wir freuen uns für dich, dass du einen alternativen Sport gefunden hast und uns AH für die weiteren tollen Feiern, Trinkgelagen und natürlich auch mit deinem Rat und deinem Anpeitschen während unserer Spielen weiterhin erhalten bleibst. Danke Christian, danke mein Freund.

Aber was wäre ein Sportler wie Christian ohne seine Familie? Bianca die ihn stets unterstützt hat wo Sie nur konnte, ihm beigestanden hat als es ihm schlecht ging und ihn wieder aufgepäppelt hat. Das möchte Christian nun auch mal zurückzahlen um mehr für seine Familie da zu sein. Wir die AH möchten uns von ganzem Herzen bei Bianca bedanken für deine tolle Unterstützung. Danke Bianca.

Das eine wollen wir dir aber noch versprechen. Totti wird alles versuchen um das Abschiedsspiel was du dir so sehr wünschst Frenzen Elf – Rhenania Hinsbeck im nächsten Frühjahr auf die Beine zu stellen.

Der längste Bericht den ich je geschrieben habe.