SC Rhenania Hinsbeck 1919 e.V.



Spielberichte der Saison 2008/2009

Turnierverlauf der Hinsbecker F1 beim eigenen Turnier

Tolle Spiele zeigte die F1 von Rhenania Hinsbeck beim eigenen Turnier am Fronleichnamstag. Von Beginn an merkte man den Kindern an, dass sie endlich einmal ein Turnier als Sieger beenden  wollten, wo sie doch in der Vergangenheit oft erst in den Endpielen unterlegen waren.

Im ersten Spiel gegen RAHM gewann man hochverdient mit 3:0. Es folgten weitere Siege gegen Kaldenkirchen und gegen die eigene F3 mit 3:0 und 7:0. Anschließend folgte ein 5:0 gegen Leutherheide. Im folgenden letzten Gruppenspiel ging es dann gegen die bis dahin auch  ungeschlagenen Kinder aus Viersen. Jetzt entschied sich, wer am Ende vorne sein sollte. Auch hier ließen sich die Jungs von Trainer Michael Anhut nicht nervös machen und gewannen erneut souverän mit 3:0. Man war also mit 15:0 Punkten und 21:0 Toren verdient Turniersieger geworden. Besonders glücklich machte den Trainer die geschlossene Mannschaftsleistung: Alle Spieler beteiligten sich am reichen Torsegen (Niklas Thobrock 6, Jona Anhut 3, Felix Lappenküper 3, Fabian Fink 3, Julian Hessen 3, Christoher Stein 1, Victor Schulte 1, Fabian Grischkat 1) Einzig Torhüter Edgar Gelsz blieb ohne Torerfolg, hielt aber dafür sein Tor absolut sauber und zeigte viele herrliche Paraden.      

VfL Willich - Rhenania Hinsbeck F1 2:3

Am Samstag traf die F1 der Hinsbecker Rhenanen auf den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer aus Willich.

Die Hinsbecker traten in Willich hochmotiviert und von Trainer Michael Anhut gut eingestellt an. Sie ließen von Beginn an erkennen, dass sie den Platz als Sieger verlassen wollten. Alle Mannschaftsteile zeigten hohen kämpferischen Einsatz und hohe Laufbereitschaft.  Die Abwehrspieler Julian Hessen, Fabian Grischkat und Juri Fonders zeichneten sich durch gutes Stellungsspiel aus und unterstützten durch schnelles Umschalten die Angriffsbemühungen der Hinsbecker. Verdient gingen sie durch einen Volleyschuß von  Niklas Thobrock aus ca. 12 m direkt in den Winkel in Führung. Nach zwei Pfostentreffern von Jona Anhut und Julian Hessen gelang den Willichern mit dem Halbzeitpfiff der Ausgleichstreffer. Im Verlauf der zweiten Halbzeit zeigten die Rhenanen weiterhin wunderschönes Kombinationsspiel. Die Mittelfeldspieler Felix Lappenküper, Jona Anhut und Fabian Fink wirbelten immer wieder die gegnerische Abwehr durcheinander; die Tore  von  Niklas Thobrock (direkt verwandelter Freistoß) und Fabian Fink waren der  verdiente Lohn.
Trotz nachlassender Kräfte und wegen einer starken Leistung von Edgar Gelsz im Tor, der nur noch das 3:2 hinnehmen musste, verließen die Hinsbecker dann tatsächlich jubelnd als Sieger den Platz